Erbsensuppe mit Croutons & ...
Magazinübersicht
Hoch die Glühweintassen!

Kleine Werkzeugkunde – Mörser Teil IV

Das praktischste an einem Mörser ist, dass er so leicht zu reinigen ist! 

Warum Du einen Mörser brauchst haben wir bereits geklärt und Du hast auch schon die richtige Wahl getroffenund Dir das Wunder-Werkzeug zugelegt. Die richtige Technik hat Dir Jens erklärt.

Und nach getaner Arbeit: wie bekommst du Deinen Mörser wieder sauber?

Du hast trockene Gewürze gemahlen

Wenn Du trockene Gewürze gemahlen hast, reicht es, wenn Du den Mörser mit einem Pinsel „ausfegst“ oder mit einem Küchentuch durch die Mörserschale wischst. Ja, so ein Mörser ist wirklich pflegeleicht!

 

 

Du hast Pesto angerührt

Bei Pesto und Curry-Pasten solltest Du Deinen Mörser mit warmem Wasser und einem sauberen Küchenschwamm reinigen. Seife ist gar nicht nötig! Manchmal hinterlässt sie sogar einen seifigen Geschmack, der nur schwer wieder wegzubekommen ist. Im Kontor stecken wir unsere Mörser auch einfach in die Spülmaschine. Vorsicht, das geht aber nicht mit jedem Mörser. Bei einem unserer Modelle kannst Du das aber ohne Probleme machen. 

Irgendwie ist Dein Mörser immer noch nicht sauber

Wenn Du das Gefühl hast, dass Dein Mörser nicht richtig sauber wird oder noch Geschmack, der zuvor gemahlenen Gewürze oder Kräuter hängen bleibt, kannst Du mit trockenem Reis nachhelfen. Einfach eine Handvoll Reis in den Mörser geben und ihn zu Pulver zermahlen. Und schon sauber! Den Reis danach wegwerfen.

 

Noch mehr Werkzeugkunde?

Erbsensuppe mit Croutons & Chorizo
Magazinübersicht
Hoch die Glühweintassen!
Der P&S Newsletter

Küchen-Inspiration und leckere Rezeptvorschläge, interessante Infos rund um Gewürze und ihre Verarbeitung, neue Spezialitäten aus dem Hause Pfeffersack & Soehne

Hier kannst du dich eintragen!