Lang lebe der Kürbis!
Magazinübersicht
Ab in die Pilze

Kleine Werkzeugkunde - Mörser

Der Mörser

Die häufigste Frage in unserem Koblenzer Kontor ist, warum wir unsere Gewürze nicht fein gemahlen anbieten. 

Das hat viele, und wie wir finden, sehr gute Gründe: 

 

 

1. Du sollst selbst sehen und riechen können, was drin ist und was nicht.

Erstklassige Qualität kannst Du nur bei ganzen, also unzerkleinerten Gewürzen erkennen. Wenn Du bereits ein fertig gemahlenes Pulver kaufst, können sich darin viele unschöne Überraschungen verstecken, die man eigentlich nicht im Essen haben möchte. Das Spektrum reicht hier von Schalenresten, Ungeziefer und verdorbener Ware, die einfach mitgemahlen wurde, bis hin zu Riesel­hilfen (damit es nicht klumpt) und Geschmacksverstärkern, die besonders bei Gewürz­mischungen und ­-zubereitungen eine verbreitete Unsitte sind. 

 

2. Du sollst von Deinen Gewürzen laaaaange etwas haben

Mit dem Inhalt eines Gewürztöpfchens kann man je nach Sorte mehrere hundert Mahl­zeiten verfeinern – und dementsprechend lange muss so ein Topf in der Küche stehen, bis der Inhalt vollständig aufgebraucht ist. 

Die getrocknete Außenhülle unserer Gewürze wirkt wie ein natürlicher Aromaschutz. Wenn das Gewürz dann gemahlen wird, wird dieser Schutz zerstört und besonders die feinen, frischen Bestand­teile verflüchtigen sich in kürzester Zeit. So kommt es, dass ein fertig gemahlenes Gewürz, wie Du es so häufig im Supermarkt bekommst, nicht nur weniger intensiv schmeckt – es fehlen auch einige Geschmackskomponenten, die sich bereits in der Produktionshalle oder im Großhandelslager verabschiedet haben. Ganze Gewürze halten das Aroma länger und schmecken erheblich intensiver und frischer, wenn sie unmittelbar vor der Verwendung zerstoßen werden. 

 

3. Der Unterschied zwischen gutem Essen und fantastischem Essen

Die wichtigste, aber auch wirklich allerwichtigste Regel zur Verarbeitung von Gewürzen ist: Kauf' ganze Gewürze und mahle oder mörsere sie erst unmittelbar vor der Verwendung! Warum? Schon innerhalb weniger Minuten verflüchtigen sich die besonders feinen ätherischen Aromen – und genau die machen den Unterschied zwischen gut und fantastisch aus! 

Was Du also für Dein optimales Geschmackserlebnis brauchst, ist ein Mörser.

Mörser sind ideal zum Zerstoßen und Zermahlen von Kräutern und Gewürzen, ob frisch oder getrocknet. Zerkleiner' die Gewürze direkt vor der Verwendung und erlebe den intensiven Geschmack von Aromen und ätherischen Ölen. Wenn Du es noch nie ausprobiert hast: Versprochen, es lohnt sich!

Und weil der Mörser so ein wichtiges Werkzeug ist, starten wir heute unsere kleine Werkzeugkunde mit dieser Wunderwaffe für jede Gewürzküche. Los geht’s mit der Auswahl des richtigen Mörsers. 

Freu' Dich mit uns auf die kommende Woche!

 

Noch mehr Werkzeugkunde?

Lang lebe der Kürbis!
Magazinübersicht
Ab in die Pilze

Der P&S Newsletter

Küchen-Inspiration und leckere Rezeptvorschläge, interessante Infos rund um Gewürze und ihre Verarbeitung, neue Spezialitäten aus dem Hause Pfeffersack & Soehne