Golden & herbstlich: Frucht...
Magazinübersicht
Erfrischend würzige Limonade

Grob oder fein – welches Salz nehm ich nur?

Sorgfältig einsortiert in: Atlantik Flor de Sal Murray River Salt Salz Sel Gris Verfeinern von Pfeffersack am 14.09.2012
Nichts als Natriumchlorid! Das gilt für das normale Supermarktsalz, wenn man einmal von den eher ungesunden Jod-Zusätzen in den üblicherweise erhähltlichen Produkten absieht. Aber auch edle natürliche Salze bestehen zu mindestens 97% aus NaCl. Der Rest sind Spuren von Mineralien wie Calcium- und Magnesiumsulfaten, und ein bisschen Restfeuchtigkeit.

Rechtfertigt das allein die hohen Preisunterschiede? Und schmeckt ein edles Flor de Sal wirklich besser als das Steinsalz von LIDL?

Unter die Lupe genommen: Ein knackig-knuspriger Salzkristall!

Der Unterschied liegt in der Textur!

Ist ein Salz feucht oder trocken? Schmilzt es auf der Zunge oder knuspert es noch mit leichtem Biss im Mund? Sind die Kristalle groß oder fein? Sind sie locker-pulverig oder sehr fest? Das sind die entscheidenden Faktoren, warum ein Salz besser schmeckt als das andere, warum es eher zu Fisch als zum Steak passt…

Wir stellen heute die drei Salze von Pfeffersack & Soehne vor und erklären, warum Salz nicht gleich Salz ist:

Flor de Sal

Die sogenannte Salzblume ist ein feines Meersalz, das an der Algarveküste Portugals geerntet wird und wir sogardirekt vom Erzeuger beziehen. An heißen und windstillen Nachmittagen setzt sich an der Oberfläche der von Hand errichteten Salinen eine hauchdünne Salzschicht ab, die vorsichtig von Hand abgeschöpft wird.

Seine leicht schmelzenden Kristalle werden nicht mehr weiterverarbeitet und eignen sich perfekt zum Nachsalzen von Hand. Flor de Sal hat eine weniger intensive Salzigkeit und passt mit seiner feinen Struktur sehr gut zu subtil abgestimmten, eher trocken servierten Speisen wie Blattsalaten, Rinderfilet oder weißem Fisch wie Zander oder Forelle.

Murray River Salt

Jedem, der es sieht, fällt sofort die außergewöhnliche Farbe auf, die zwischen Rosa und Aprikose changiert. Aber die wahren Qualitäten des Murray River Salt liegen in seiner besonderen Kristall-Struktur! 

Es wird im Südosten Australiens aus einem Millionen Jahre alten, durch Lehmschichten isolierten unterirdischen Salzbecken gewonnen. An der Oberfläche werden die Kristalle mit einer speziellen Methode getrocknet, die wunderbar leichte Flocken entstehen lässt.

Diese Flocken schmelzen mit leichtem Crisp im Mund und verbinden sich wunderbar mit den Speisen. Wir mögen es am liebsten auf Brot mit frischer Butter, vielleicht etwas Ziegenkäse oder geschnittener Tomate und Basilikum.

Murray River Salt ist übrigens nicht nur Gewürz, sondern auch wunderbar zum farblichen Abstimmen der Gerichte geeignet. Seine charakteristische Farbe erhält es nicht durch eisenhaltige Mineralien, sondern durch eine rote Algenart, die durch ihren Jodanteil sogar förderlich für den Mineralienhaushalt ist.

Sel Gris

Unser graues Meersalz aus der Normandie ist ein beliebter Klassiker im P&S Sortiment – wir finden völlig zu Recht. Es „wächst“ ebenfalls wie das Flor de Sal in den Salinen des Atlantik, besteht aber aus schwereren Kristallen, die zu Boden sinken und sich dort stärker mit Mineralien, Schwebstoffen und Salinen-Algen anreichern. Dies macht das Sel Gris zu einem tatsächlich würzig schmeckenden Salz und verleiht ihm die graue Farbe.

Sel Gris ist sehr feucht und hat mittelgroße bis große feste Kristalle. Es eignet sich besonders gut zum Salzen von kräftigen Gerichten wie gegrilltem Fleisch und Gemüse sowie zu Speisen, die mit viel Sauce serviert werden (Das Salz löst sich nur langsam auf und bleibt immer noch knusprig).

Flor de Sal, Murray River Salt oder Sel Gris? 

Alle drei Salze kannst du im P&S Online-Shop bestellen!

Golden & herbstlich: Fruchtige Curryc...
Magazinübersicht
Erfrischend würzige Limonade

Der P&S Newsletter

Küchen-Inspiration und leckere Rezeptvorschläge, interessante Infos rund um Gewürze und ihre Verarbeitung, neue Spezialitäten aus dem Hause Pfeffersack & Soehne