Zeit ist das Geheimnis des ...
Magazinübersicht
Iss Dich gesund!

Kleine Werkzeugkunde – Mühle – Teil II

So wählst Du Deine Mühle aus

Gaumen, Nase und Handgelenk werden es Dir danken. Die P&S-Mühlenexpertin Johanna erklärt Dir, wie Du Dich in unserer kleinen, aber feinen Auswahl zurecht findest.

Aber nicht nur Salz und Pfeffer werden zerkleinert. Was noch alles in die Mühle kommt und ob Form, Größe und Art wichtig sind, erfährst Du hier in Teil II der Werkzeugkunde zur Mühle.

 

 

1. Keramik oder Stahl? Das Mahlwerk

In unserem Mühlensortiment darf der Autohersteller nicht fehlen. Peugeot ist nämlich auch ein Ass in Sachen Mühlen. Das Stahlmahlwerk ist praktisch unkaputtbar. Darauf geben die Hersteller sogar eine lebenslange Garantie. Zu erkennen ist diese Stärke natürlich auch am Löwenlogo: starke Zähne und präzises Schneiden lautet die Devise. Neben den Pfeffer- und Salzmühlen, wie die Palace für Nostalgiker oder die klassische Paris, bieten wir Dir vom Hersteller zusätzlich aber auch die Roellinger Mühle an. Die ist ein wahrer Künstler im Gewürzezerkleinern. Benannt ist sie nach dem bretonischen Sternekoch Oliver Roellinger. Im Design von Omas alter Kaffeemühle kannst Du in dieser Mühle mit einem Mahlwerk aus Werkzeugstahl allerhand Pfeffer- und Gewürzsorten zerkleinern. Aber Vorsicht: wenn Du lange etwas von der Mühle haben möchtest, solltest Du keine besonders feuchten oder ölhaltigen Gewürze mahlen. 

Aber was wären Mühlen ohne Keramikmahlwerk? Denn aufgrund ihrer Härte- und Korrosionsbeständigkeit kannst Du auch problemlos Salz zerkleinern. Für die Modernen unter uns lässt Dich das sorgsam ausgewählte Angebot von Adhoc nicht im Stich. Aber nicht nur in Punkto Aussehen gibt's was zu bestaunen, sondern auch in ihrer Qualität sind diese Mühlen einwandfrei. Ein Hingucker sind aber auch die gusseisernen und rustikalen Mühlen mit Keramikzähnen von Skeppshult. Sie zerkleinern problemlos alle Pfeffersorten, ganz egal ob schwarz, weiß, grün oder rot.

Und damit Du beim Kochen brennende Chilischoten in den Augen vermeiden kannst, gibt es einen wunderbaren Gewürzschneider im Sortiment: Voyage! Die Klingen aus Edelstahl schneiden statt mahlen – das entfaltet die Aromen Deiner Gewürze perfekt.

 

2. Form und Größe

Die meisten Mühlen lassen sich aufgrund ihrer Form eigentlich super im Gewürzschrank verstauen. Aber bei der Auswahl der P&S-Mühlen braucht man das gar nicht. Nicht nur in ihrer Mahlfunktion und Technik überzeugen die Mühlen, sondern sie machen auch auf dem Esstisch zum Nachwürzen was her. Auch in der Anwendung sollte eine Mühle gut in der Hand liegen. Dein Handgelenk ist schließlich der Motor Deiner Mühle. Ganz unwichtig ist die Form also nicht. Ganz besonders sticht dabei die Wireworks Gewürzmühle Flo heraus. Durch ihr organisches Design liegt sie wunderbar angenehm in der Hand.

 

Noch mehr Werkzeugkunde?

Kleine Werkzeugkunde – Mühle Teil I – Deshalb brauchst Du eine Mühle

Kleine Werkzeugkunde – Mühle Teil II – So wählst Du Deine Mühle aus

So hast Du von Deiner Mühle Dein ganzes Leben etwas 

 

PS. Dieser Magazinbeitrag wurde von unserer Praktikantin Johanna geschrieben. In nächster Zeit wirst Du noch häufiger von ihr lesen! 

 

Zeit ist das Geheimnis des besten Kaf...
Magazinübersicht
Iss Dich gesund!
Der P&S Newsletter

Küchen-Inspiration und leckere Rezeptvorschläge, interessante Infos rund um Gewürze und ihre Verarbeitung, neue Spezialitäten aus dem Hause Pfeffersack & Soehne