Golden & herbstlich: Frucht...
Magazinübersicht
Erfrischend würzige Limonade

Die Lavendelblüte: Klein aber oho!

Wer im Frühsommer schon einmal die Provence besucht hat, kennt dieses atemberaubende Bild von weiten, sich sanft im Wind wiegenden, violett leuchtenden Feldern, die besonders bei heißem Wetter diesen unverwechselbar süßen Duft verströmen, der von der salzigen Meeresluft kilometerweit getragen wird.

Und auch in vielen heimischen Gärten, auf Balkonen, in öffentlichen Parks und Grünanlagen ist der Lavendel inzwischen zu finden. Jetzt gerade – im Juli und August – beginnt die Erntezeit für die aromatischen Blüten. Grund genug für uns, euch ein paar Tipps und Inspirationen für den richtigen Einsatz zu geben:

Wissenswertes 
Der Name Lavendel stammt vom Lateinischen "lavare" = waschen. Schon in der Antike wurden die Blüten ins Badewasser gegeben oder in Olivenöl eingelegt, welches dann zur Körperpflege verwendet wurde.

Andere Namen sind Hirnkraut, Schwindelkraut, Narde und Spiker.

Lavendel ist schon seit dem Mittelalter als Heilpflanze bekannt und wirkt beruhigend, regt den Appetit an, reguliert die Verdauung und senkt Fieber. Lavendelöl wirkt antiseptisch, wenn kleine Wunden oder Mückenstiche damit behandelt werden.

A propos Mücken: Kleine fiese Lästlinge mögen Lavendel überhaupt nicht! Daher hilft ein Sträußchen Lavendel im Kleider- oder Küchenschrank gegen Motten, und ein paar Tropfen Lavendelöl auf der Haut halten Mücken, Flöhe, Läuse und Zecken fern – ganz ohne Chemie!

Einsatz in der Küche 
Besonders in der südfranzösischen Küche wird die Lavendelblüte gerne und oft eingesetzt. Sie ist ein wichtiger Bestandteil der Mischung Herbes de Provence (sh. Rezept unten), und harmoniert besonders gut mit Lamm, gegrilltem Fisch und würzigem Käse.

Achtung, Lavendel hat eine gewisse Bitterkeit und ein intensives Aroma, das schnell die ganze Speise dominieren kann. Daher immer sparsam anwenden!

Lavendelblüte liebt… 
Knoblauch, Pfeffer, Chili, Estragon, Rosmarin, Thymian, Cardamom, Vanille 


REZEPTIDEEN MIT LAVENDEL

Herbes de Provence

Die Kräuter der Provence sind eine wertvolle "Standardmischung" in jeder Küche, die eine wunderbare Basis für Grillmarinaden abgibt, aber auch ganz toll Suppen, Gemüsegerichte und Salate verfeinert. Christian hat für euch eine feine Mischung entwickelt, die in zwei Minuten zubereitet ist:

Zutaten: 
2TL Thymian 
1TL Rosmarin 
1TL Salbei 
1TL Oregano 
1TL Majoran 
1TL Bohnenkraut 
0,5TL Lavendel 
0,5TL Estragon 
0,5TL Fenchelsaat 
1 Lorbeerblatt

Lorbeerblatt mit der Hand zerbröseln und zusammen mit Fenchelsaat und Rosmarin im Mörser fein zerstoßen. Die anderen Kräuter mit der Hand unterheben und gut vermischen.

Dunkel und luftdicht verpackt hält sich die Mischung einige Monate.

Unmittelbar vor Gebrauch sollten die Kräuter noch einmal gemörsert oder zumindest zwischen den Handflächen zerrieben werden. Wer dem ganzen noch eine frischere Note verleihen möchte, kann etwas geriebene Zitronenschale hinzugeben.


Erdbeer-Lavendel-Pfeffer-Marmelade


Die liebe Ramona aus Koblenz hat in ihrem süßen Blog "kitchencat" in der letzten Woche ein ganz feines Marmeladenrezept mit Lavendel und Pfeffer vorgestellt. Besucht sie mal, darüber hinaus findet ihr noch viele weitere leckere Rezeptideen und Inspirationen für die Küche. Hier geht's lang: http://www.kitchencat.de/2013/06/mmmmmm-marmelade-erdbeer-lavendel-pfeffer-samt-gewinnspiel/ 

Ganz aromatische Lavendelblüte gibt's im P&S Online-Shop - klick hier!

Du hast noch Fragen an Christian? Schreib ihm eine Nachricht! 

Du kennst auch ein tolles Rezept mit Lavendel? Verrate es uns bitte!

Golden & herbstlich: Fruchtige Curryc...
Magazinübersicht
Erfrischend würzige Limonade

Der P&S Newsletter

Küchen-Inspiration und leckere Rezeptvorschläge, interessante Infos rund um Gewürze und ihre Verarbeitung, neue Spezialitäten aus dem Hause Pfeffersack & Soehne